/ Organisation

Prof. Dr. Christa Tobler – #Connecting Europe for 25 Years

Christa Tobler
Seit seiner Gründung zählt das Recht der europäischen Integration zu den Forschungsschwerpunkten des Europainstituts. Christa Tobler ist seit 2000 Professorin für Rechtswissenschaften am EIB. In ihrem Jubiläumsbeitrag beschreibt die Juristin, welche Themen bei ihrer Arbeit im Fokus stehen, wie sich ihr Forschungsfeld über die Jahre entwickelt hat und auf welche Weise Recht als entscheidendes und verbindendes Element in Europa wirkt.


Das Recht der europäischen Integration beschäftigt sich mit einer besonderen Art der Verbindung zwischen europäischen Ländern, nämlich der rechtlichen Verbindung, insbesondere aufgrund von Staatsverträgen. Am Anfang meiner Zeit am Basler Europainstitut beschäftigte ich mich hauptsächlich mit dem Recht, das innerhalb der Europäischen Union gilt, zum Beispiel im Bereich der Rechtsgleichheit und der Diskriminierung, wo ich eine Spezialisierung entwickelt habe.

Das EU-Recht fasziniert mich noch immer, werden doch hier rechtliche Instrumente in einer im Vergleich zum traditionellen Völkerrecht untypischen Weise eingesetzt, um Frieden und Stabilität zu garantieren und gemeinsam Aufgaben zu anzupacken. Zwar gelingt dies nicht immer in allen Bereichen gleich überzeugend. Wie aber der frühere EU-Kommissar Chris Patten einmal anschaulich sagte: die EU ist «this wonderful experiment of arguing about fish quota instead of shooting at each other».

Diese Aussage verwende ich immer wieder am Anfang einer Einführungsvorlesung zum EU-Recht. Im grösseren Umfeld folgt die EU dem Motto «Verbunden werden auch die Schwachen mächtig» (so Stauffacher in Schillers «Wilhelm Tell»). Die Schweiz macht bekanntlich beim inneren Kreis der europäischen Integration (EU, Europäischer Wirtschaftsraum) nicht mit. Dennoch ist sie mit der EU rechtlich verbunden – womit eine weitere Form des «Europa verbinden» angesprochen ist.

Heute bildet das bilaterale Recht zwischen der Schweiz und der EU meine zweite Spezialisierung, vor allem die sogenannte Marktzugangsabkommen, darunter u.a. das Personenfreizügigkeitsabkommen. Auch da wird es mir nicht langweilig, ist dieses Thema doch ein Dauerbrenner in der öffentlichen Diskussion in der Schweiz. - Kurz: Viele Jahre Faszination und Freude an meinem Fach!

---

Prof. Dr. Christa Tobler ist seit 2000 Professorin für Europarecht am Europainstitut Basel. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit dem rechtlichen Verhältnis zwischen der Schweiz und der Europäischen Union sowie mit Fragen der Rechtsgleichheit und Diskriminierung.

In den Jubiläumsstories kommen im Herbst 2018 und im Frühjahr 2019 Forschende, Studierende, Alumni und andere, dem Europainstitut verbundene Personen zu Wort. Ihre Beiträge fügen sich ein in das Jubiläumsmotto «Connecting Europe for 25 Years» und veranschaulichen auf vielfältige Weise, wie das Europainstitut seit einem Vierteljahrhundert Menschen verbindet und lokale und globale Verknüpfungen von Wissen aufzeigt.

Weitere Informationen: